Der Odenwald – ein deutsches Mittelgebirge, begrenzt von Flüssen, Felsen, Tälern und Straßen

Zu den bekanntesten, der wichtigsten deutschen Mittelgebirgen, gehört mit einer Fläche von 2500 km² und einer Ausbreitung über drei Bundesländer, nämlich Hessen, Bayern und Baden-Württemberg, der Odenwald.
Zum südlichen Hessen zählen der Norden und der Westen des Odenwaldes, während nur ein kleiner Teil des im Bundesland Bayern liegenden Unterfranken vom Nordosten des Odenwaldes tangiert wird und das südliche Gebiet in den badischen Teil Baden-Württembergs hineinreicht.
Das Zentrum des Odenwaldes liegt im Odenwaldkreis mit Sitz in Erbach, dem einzigen Landkreis der vollständig in diesem deutschen Mittelgebirge liegt, während zu anderen Kreisen gehörende Landschaftsbereiche den Odenwald mit mehr oder minder großen Anteilen tangieren.

Der Odenwald selbst unterteilt sich in einen vorderen Bereich, den kristallinen Odenwald, der sich durch eine große Gesteinsvielfalt, wie metamorpher Gneis, Plutonite Granit, Diorit und Gabbro oder vulkanischer Rhyolith (Quarzporphyr) respektive Basalt auszeichnet und einen hinteren Bereich, den Buntsandstein-Odenwald, welcher über dem variskischen Grundgebirge noch die sedimentäre Bedeckung aus der Buntsandstein-Zeit trägt, die jeweils von Tallandschaften untergliedert werden. Im vorderen Odenwald sind dies das Weschnitz- und das Gersprenztal und im hinteren Odenwald das Mümlingtal.

Die Einzugsgebiete des abfließenden Niederschlagwassers von Neckar und Main werden vom Grenzverlauf der Wasserscheidelinie dieses Mittelgebirges getrennt, dessen höchste Erhebung im baden-württembergischen Neckar-Odenwald-Kreis liegt und mit 626 Metern Höhe der Katzenbuckel ist. Die längsten Fließgewässer des Odenwaldes sind zum Beispiel die 58,9 Kilometer lange Weschnitz, ein rechter Nebenfluss des Rheins im Süden Hessens und Norden Baden-Württembergs, die Gersprenz, ein mit gut 51 Kilometer, respektive zusammen mit dem Hauptquellast Mergbach sogar 62 km langer, im Odenwald entstehender linker Nebenfluss des Mains in Hessen und in Bayern oder auch die Elz, als 39 Kilometer langer Nebenfluss des Neckars im Neckar-Odenwald-Kreis, der auch als Elzbach bekannt ist und den südöstlichen Odenwald von Norden nach Süden durchfließt.
Ein weiterer Fluss, die Erf – in Bayern auch Erfa genannt – ein rund 37 km langer, linksseitiger und südöstlicher Nebenfluss des Mains in Baden-Württemberg und Bayern, bildet die Grenzlinie des Odenwaldes im Osten, welche in südöstlicher Richtung weiter bis Hardheim, der östlichsten Ortschaft des Odenwaldes, folgt und beginnend beim Maintal auf 33 Kilometern Länge von Großwallstadt bis Bürgstadt eine klare Grenzlinie zum Spessart zieht.

Die in südwestlicher Richtung verlaufende Bundesstraße 27 bis nach Mosbach, der Kreisstadt des Neckar-Odenwald-Kreises im Norden Baden-Württembergs, die rund 34 Kilometer nördlich von Heilbronn und 58 Kilometer östlich von Heidelberg liegt, kann also als grobe Trennlinie des Odenwaldes vom benachbarten, im Nordosten Baden-Württembergs liegenden Bauland betrachtet werden, welches aufgrund seiner klimatischen Bedingungen auch als badisches Sibirien bezeichnet wird.
Südlich des Neckars zählt der kleine Odenwald, der von Mosbach bis Wiesloch im Westen an den Kraichgau stößt, zur Grenze dieses Mittelgebirges im Süden.

Sehr deutlich zeichnet sich die Westgrenze des Odenwaldes durch die sehr geradlinige Abbruchkante des Berglandes an der Bergstraße ab, die 68 Kilometer weit von Darmstadt nach Wiesloch am Fuße des Odenwalds entlang durch das Oberrheinische Tiefland führt und auf der sich aus der Ebene des Flachlandes steile Bergflanken erheben, die mehrere hundert Meter hoch in den Himmel ragen. Weniger deutlich erkennbar und weniger gradlinig verläuft die Nordgrenze des Odenwaldes, deren nördlichster Punkt nach geographischer Definition in etwa entlang der B26 in der Nähe des Darmstädter Institutes für Botanik und Zoologie befindet. Doch egal, ob man den Odenwald als Wanderer oder Wintersportler erkunden möchte – der Odenwald ist ein Mittelgebirge, das in all seinen Richtungen durchzogen wird von herrlichen Wanderwegen und schneesicheren Skipisten.

[Gesamt:21    Durchschnitt: 3.6/5]
Geographie geschrieben von odenwald average rating 3.6/5 - 21 Besucherbewertungen