Bild: Marius Graf / Fotolia.com

Natürlich kommen alljährlich zahlreiche Touristen in den Odenwald, um die schöne Landschaft zu genießen, Wanderurlaub zu machen, im Winter Ski oder im Sommer Fahrrad zu fahren. Doch neben diesen unterschiedlichen Freizeitaktivitäten ist der Odenwald durchaus bekannt für seine Vielfalt an regionalen Speisen und besonderen Delikatessen. Und eben dieser Regionalbezug gewinnt immer mehr an Reiz, denn gerade in großen Teilen Norddeutschlands sowie in städtischen Gebieten ist es nicht weit verbreitet, über das Jahr hinweg stets die regionalen Produkte zu verarbeiten, die es saisonal bedingt zu kaufen gibt. Supermarktketten bieten ganzjährig Lebensmittel aus aller Welt an. Der Wunsch in diesem Überfluss nach etwas Einzigartigem, etwas Kostbarem wächst nach und nach immer mehr.

Traditionelle Odenwälder Spezialitäten

Viele Odenwälder Spezialitäten werden darüber hinaus noch selbst erzeugt. Es handelt sich nicht um Massenware, sondern um einzigartige, regional typische Produkte, die weder mit Konservierungs- noch mit künstlichen Zusatzstoffen hergestellt werden. Die im Odenwald ansässigen Familien- und Traditionsbetriebe hüten ihre Rezepte wie ihren Augapfel, so schmecken Koch- und Kräuterweichkäse dann auch von Molkerei zu Molkerei unterschiedlich.

Regionale Produkte sind begehrt

Es ist die Authentizität, die den Odenwald, auch in kulinarischer Sicht, so begehrenswert macht. Die Menschen, die hier leben, lieben und genießen ihre regionalen Produkte ganz selbstverständlich, das Wildschwein für den Schinken stammt oft aus den eigenen Jagdbeständen, der Apfelwein wird noch nach traditioneller Art gekeltert und beim Traubenkernöl weiß jeder, in welcher Steinmühle die Traubenkerne gemahlen wurden. Das Leben mit der Natur und die damit verbundenen „Regeln“ werden geachtet und akzeptiert. Und so erlebt man die Jahreszeiten im Odenwald nicht nur durch die aufblühenden Knospen der Pflanzen im Frühling oder die bunten herabfallenden Blätter im Herbst, sondern auch durch die saisonal bedingte Verfügbarkeit einiger Produkte. Das bezieht sich sowohl auf Früchte und Gemüse als auch auf bestimmte Fleischsorten. Denn gerade bei Wildwurst und –fleisch vom Hirsch, Reh oder Wildschwein sind erlaubte Jagdzeiten gesetzlich klar geregelt, um den Wildbestand schonend zu reduzieren und somit nachhaltig zu sichern.

Exotisch heimische Produkte

Dabei hat der Odenwald neben Saison-Produkten auch Lebensmittel, die man ganzjährig genießen kann. Und mitunter staunt man nicht schlecht, wie außergewöhnlich und teilweise auch „exotisch“ heimische Produkte sein können. Denn auf den ersten Blick sind Cranberry-Kekse, Pfeffer-Schokolade oder auch das Wein-Gelee mit Peperoni vielleicht nicht unbedingt die traditionellsten Kombinationen. Doch die Verbindung von Herkömmlichem und Außergewöhnlichem, die Kombination aus ursprünglichen Rezepten mit neuen Ideen ist kein Widerspruch, sondern lässt im Gegenteil immer neue und interessante Geschmackserlebnisse entstehen.

Der Odenwald ist gewiss immer eine Reise wert, das wissen die meisten ohnehin schon lange. Doch wer sich zukünftig entscheidet, hier seinen Urlaub zu verbringen, der sollte es sich nicht nehmen lassen, einen kulinarischen Ausflug in die Odenwälder Spezialitätenvielfalt zu machen.